Eine Woche auf der Elsässer Weinstraße

Die Elsässer Weinstraße schlängelt sich auf 170 Kilometern von Nord nach Süd durch die reizvollen Landschaften des Elsass. Entdecken Sie diese legendäre touristische Route nach Lust und Laune in Ihrem eigenen Rhythmus und entscheiden Sie selbst, wo Sie einen Zwischenstopp einlegen.

(7)
  • Dauer1 Woche
  • TransportmittelAuto
  • Länge172 km

1. TAG: VON WISSEMBOURG NACH CLEEBOURG: DAS NÖRDLICHSTE WEINANBAUGEBIET DES ELSASS

Machen Sie einen Abstecher ins Nordelsass und steuern Sie als erstes Ziel Wissembourg an. Mit der Abteikirche St. Peter und Paul beherbergt die Stadt vor den Toren des Regionalen Naturparks Nordvogesen eine wahre Perle der gotischen Architektur. Der Kreuzgang, die monumentalen Fresken und die Kirchenfenster sind unbedingt sehenswert.

Besuchen Sie anschließend den historischen Weinberg von Cleebourg, dessen erste Weinstöcke bereits im 8. Jahrhundert gepflanzt wurden und  auf dem alle sieben elsässischen Rebsorten wachsen. Folgen Sie einfach dem Weinlehrpfad und entdecken Sie Sylvaner, Pinot Blanc Auxerrois, Riesling, Pinot Noir, Pinot Gris, Muskateller und Gewürztraminer. Lassen Sie den Tag in Hunspach, einem der offiziell schönsten Dörfer Frankreichs, ausklingen. Der Charme der prächtigen schwarz-weißen Fachwerkhäuser wird auch Sie verzaubern!

2. TAG: VON MARLENHEIM NACH OBERNAI: AUF DEN SPUREN VON BACCHUS, DEM GOTT DES WEINES

Obwohl das Elsass eher für seine Weißweine bekannt ist, ist hier auch eine kirschfarbene rote Rebsorte zu Hause: der Pinot Noir. Traditionell wird er u. a. in Marlenheim, Saint Léonard und natürlich in Ottrott angebaut. Wandern Sie in Marlenheim auf Bacchus' Pfaden (Circuits de Bacchus) und lassen Sie sich von der süßen Lust am Leben dieser Gegend verführen. In Molsheim, der Heimat des legendären Autobauers Ettore Bugatti und seiner Luxuskarossen, findet jedes Jahr das bekannte Bugatti-Festival statt. Beenden Sie den Tag mit einem Zwischenstopp in Rosheim mit seinem bemerkenswerten Architekturerbe und besichtigen Sie die Kirche St. Peter und Paul, ein Meisterwerk der elsässischen Romanik.

3. TAG: VON OBERNAI NACH DAMBACH-LA-VILLE: DIE SCHÖNSTEN WEINSTÄDTE

Beginnen Sie den Tag mit einem Spaziergang durch das charmante Städtchen Obernai mit seinem Kappelturm, den mittelalterlichen Stadtmauern und der ritterlichen Architektur. Gönnen Sie sich anschließend in Barr, Weinhauptstadt des Departements Bas-Rhin, eine kleine Pause. Das malerisch an einem Berghang gelegene Mittelbergheim lädt dazu ein, eines der schönsten Dörfer Frankreichs zu entdecken, während Andlau und seine Burg Sie mitnehmen auf eine Zeitreise in die Vergangenheit. Das Dorf Dambach-la Ville schmiegt sich in die Weinberge und ist die letzte Station dieser charmanten Etappe.

4. TAG: VON DAMBACH-LA-VILLE NACH RIBEAUVILLÉ: DIE SANFTE LEBENSART DER WINZERDÖRFER

Auf diesem Abschnitt der Elsässer Weinstraße warten hübsch herausgeputzte Weindörfer und imposante Burgen auf Sie. Spazieren Sie am Ufer des Aubachs in Scherwiller entlang und entdecken Sie die über 70 traditionellen Waschstellen. Welche Sehenswürdigkeit gefällt Ihnen am besten auf dieser Etappe? Vielleicht der Hexenturm in Châtenois oder der Storchenturm in Saint-Hippolyte? Über das blühende Städtchen Bergheim geht es weiter zum Etappenziel Ribeauvillé. In der mittelalterlichen Stadt findet mit dem Pfifferdaj (Fest der Spielleute) jedes Jahr eines der ältesten Feste des Elsass statt.

Château Saint-Ulrich - Ribeauvillé©Tristan Vuano

5. TAG: VON RIBEAUVILLÉ NACH COLMAR: DIE PERLEN DER ELSÄSSER WEINBERGE

Starten Sie in Ribeauvillé in aller Ruhe in den Tag und schlendern Sie durch die Gassen des charmanten Städtchens. Lust auf eine sportliche Herausforderung? Dann wandern Sie hinauf bis zur Burgruine hoch über der Stadt! Auf dem Weinlehrpfad geht es weiter nach Hunawihr, das als schönstes Dorf Frankreichs ausgezeichnet wurde. Nehmen Sie anschließend Kurs auf die Postkartenidylle Riquewihr mit ihren malerischen Häusern und bunten Fassaden.  Die letzte Station dieses Tages ist Kaysersberg, einer der schönsten Orte an der Elsässer Weinstraße. Lassen Sie sich von dem mittelalterlichen Charme dieses Städtchens überraschen!

6. TAG: VON COLMAR NACH ROUFFACH: WEINBERGE UND BURGEN SATT

Ein Besuch in Colmar, der Hauptstadt des Elsässer Weins, ist Pflicht für alle Elsassreisenden. Verlieben Sie sich in das Viertel „Petite Venise“ mit seinen romantischen Kanälen und entdecken Sie das reiche Architekturerbe der Stadt, darunter die berühmte Stiftskirche St. Martin. Verlassen Sie Colmar und folgen Sie der Weinstraße, die sich in den Weinbergen verliert. Auf diesem Abschnitt thronen hoch über der Elsässer Weinstraße die Burg Hohlandsberg sowie die drei Burgen von Eguisheim. Zahlreiche typisch elsässische Dörfer säumen die Strecke: Niedermorschwihr mit seinen blumengeschmückten Gassen, Eguisheim mit seinem bekannten Weinfest und Turckheim mit seiner Nachtwächtertradition.

7. TAG: VON ROUFFACH NACH THANN: AUF DEM WEG INS SÜDELSASS

Beginnen Sie den Tag in Rouffach mit einem Abstecher in die Anbaugebiete unserer Grands Crus oder einem Spaziergang auf den Weinlehrpfaden und kommen Sie der Seele der Elsässer Weinberge auf die Spur. Nehmen Sie anschließend Kurs auf Soultzmatt mit seiner berühmten Music Hall mitten in den Weinbergen, die selbst dem Pariser Revuetheater alle Ehre machen würde!

Der König unter den elsässischen Weinbergen liegt in Guebwiller, der einzigen Gemeinde des Elsass, auf deren Gemarkung vier klassifizierte Grands Crus angebaut werden. Ihre Reise endet in Thann. Entdecken Sie hier den Rangen, den südlichsten und steilsten Weinberg des Elsass.

Hat es Ihnen gefallen?

Hinterlassen Sie eine Bewertung, Ihre Meinung ist uns wichtig.

Danke für Ihre Teilnahme!

(7)
Teilen

Teilen Sie Ihre schönsten Erlebnisse im Elsass unter #visitalsace

Berechnen Sie ihre route