Les peintures murales
Le Maître-autel
Vue extérieure
Zu besuchen

Eglise Notre-Dame de l'Assomption

Die im Herzen des Dorfes liegende Mariä-Himmelfahrt-Kirche ist die einzige in der Umgebung des Odilienbergs, die bedeutende gotische Architekturelemente aufweist. Versäumen Sie nicht ihre Glasfenster, die Wandmalereien, den Hochaltar usw.

Inmitten des Dorfes ist die Kirche, die Marias Himmelfahrt gewidmet ist, die einzige im ganzen Kanton, die wichtige gotische Architekturteile aufweist. Ursprünglich war sie eine einfache Holzkapelle, die seit dem 11.Jahrhundert durch eine steinerne Struktur ausgewechselt wurde. Ein Jahrhundert später wird sie in eine kleine Kirche romanischen Stils umgebaut. Im 14.Jahrhundert wird eine Restaurierung vorgenommen, wobei man einen gotischen Chor mit sieben Öffnungen hinzusetzt. Zwei dieser Öffnungen beherbergen erstaunliche Glasfenster, die ungefähr von 1340 stammen. Jedes dieser Kirchenfenster besteht aus 5 Medaillons, das jedes von ihnen Szenen des Lebens von Christus schildert. Ende des 19.Jahrhunderts werden erneut Arbeiten vorgenommen. Dem Besucher werden speziell im Inneren der Kirche die Wandmalereien auffallen, was charakteristisch für die religiöse Kunst des Mittelalters ist. Der Hauptaltar ist eins der Prunkstücke der Kirche. Er besteht aus 4 Teilen unterschiedlicher Epochen: ein Altarsgrab von 1220, ein Tabernakel und eine Statue der Jungfrau Maria mit Kind aus dem 15.Jahrhundert und einem Altaraufsatz aus dem 17.Jahrhundert. Diese Struktur zeichnet sich durch sein hölzernes Mobiliar aus dem 17.Jahrhundert aus, vor allem aber den seitlichen Altären, die dem heiligen Sebastian und der heiligen Katherina gewidmet sind. Der Glockenturm und der gotische Chor sind als historisches Denkmal klassifiziert.

Ebenfalls interessant
Teilen

Teilen Sie Ihre schönsten Erlebnisse im Elsass unter #visitalsace

Berechnen Sie ihre route
infos & réservations

Deine Nachricht wurde gesendet!

Weiter