©Office de Tourisme du Pays de Saverne. Photo non contractuelle
©Office de Tourisme du Pays de Saverne. Photo non contractuelle
Zu besuchen

Turm des ehemaligen Chappe Telegrafen

Frankreich war das erste Land, das ab 1794 ein Fernmeldenetz besaß. Dieses System erlaubte dem Staat, dank geometrischen Figuren, die von einer Station zur anderen wiederholt wurden, Nachrichten zu übertragen. Damit wurde die Übertragungsfrist der Informationen revolutioniert. Nach der Indienststellung einer ersten Linie in Richtung Lille, entschied sich die Konvention für eine zweite Indienststellung einer durch Straßburg laufende Linie in Richtung der Festung Landau am linken Rheinufer. Diese Verbindung, die letztende in Straßburg endete, trat am 31. Mai 1798 in Funktion. Der Turm auf dem Haut-Barr war ein Glied dieser Linie, die den Rheinufer mit der Hauptstadt verband. Ca. 50 Stationen wurden zu diesem Zweck gebaut oder auf schon existierende Gebäude errichtet, wie z.B. auf die Kirche Saint-Sulpice in Paris, Notre-Dame de L'Epine (Champagne), das Gerichtshof von Metz oder noch das Straßburger Münster. Im Elsass benutzte man den Telegrafen nicht mehr seit der Inbetriebnahme des Zuges und der elektrischen Telegrafie im Jahre 1852. Im, im Jahre 1998 umgebaute Türmschen des ehemaligen Telegraf Chappe von Saverne, entdeckt der Besucher das Funktionieren und den Impakt des Telegrafs auf die Einbildung der Zeitgenossen. Eine Computeranimation ergänzt die Vorführung des wiederaufgebauten Gerätes.

Zusätzliche Informationen
  • Entfernung zum nächsten Bahnhof (km) : 4
  • Preise :
    • Erwachsenenpreis : 3€
    • Gruppenpreis : 2€
  • Gesprochene Sprachen : Französisch, Deutsch, Englisch
Teilen

Teilen Sie Ihre schönsten Erlebnisse im Elsass unter #visitalsace

Berechnen Sie ihre route
infos & réservations

Deine Nachricht wurde gesendet!

Weiter